Der Wiederhall der Liebe bei Marcus Pöttler: Echos – (Twitter)Rezension

Während Theologen uneins sind, ob am Anfang die Tat oder das Wort stand, so gibt es bei diesem Gedichtband keine Zweifel: „Am Anfang waren wir“ , „die Gesamtheit aller Echos seit dem Beginn“ – kurzum: die Liebe. Es ist die Tag tägliche Liebe einer Beziehung, die nachklingt, die wie ein gelungener Wein im Abgang den … Mehr Der Wiederhall der Liebe bei Marcus Pöttler: Echos – (Twitter)Rezension

Sprachmalerei – S. K. Eismann: Das Paprikaraumschiff – Rezension

Den Begriff der Heimat tragen manche im Kopf, andere im Herzen und einige am Fuß, als Fessel der Vergangenheit. Heimat beschäftigt, ein Leben lang: weil man sie verlassen hat, weil man eine neue gefunden hat, weil man sie beibehalten will. Sigrid Katharina Eismann verknüpft mit einem „Paprikaraumschiff“ die Vorgärten der Vergangenheit mit der Moderne. Damit … Mehr Sprachmalerei – S. K. Eismann: Das Paprikaraumschiff – Rezension

Konzentrat – Sarah Raich: Dieses makellose Blau – Rezension

Zur Online-Buchpräsentation dieses Sammelbandes mit Kurzgeschichten ließ die Verlegerin Nikola Richter der Lesung einen besonderen Programmpunkt folgen: Gemeinsam mit der Autorin Sarah Raich wurde anhand weniger Textstellen ein Eindruck typischer Lektoratsarbeit vermittelt. Bei einem Beispiel kreiste die Frage alleine um ein nicht allgegenwärtiges und zusätzliches Wort, einer Fragestellung, an der sich das Publikum im Chat … Mehr Konzentrat – Sarah Raich: Dieses makellose Blau – Rezension

Eine Frage von Kreativität: Mut – Essay

„Ein solches Problem hatten wir noch nie; wir müssen improvisieren.“ Ein häufig gehörter und sicherlich auch gesagter Satz, im beruflichen wie auch privaten Bereich, wenn’s ums Geschäft oder Hobby geht. Nun geht es um ein plötzliches gesellschaftliches Problem, und das ist neu. Improvisationstalent ist gefragt – in der Gesellschaft und eines jeden Einzelnen. Es gibt … Mehr Eine Frage von Kreativität: Mut – Essay

Zur OSCAR-Nominierung von „COLECTIV“ – Reportage

„Lass nur, es funktioniert auch so. Das ist nunmal so. Was soll ich denn schon machen?“ Gäbe es in Rumänien ein Ranking der häufigsten Antworten, so ist es diese. „Lasă, că merge şi aşa. Asta e. Ce să fac?“ Eine kurz gefasste Floskel, in der voller Gelassenheit Nichtstun gerechtfertigt wird, darauf spekulierend, dass ein funktionierendes … Mehr Zur OSCAR-Nominierung von „COLECTIV“ – Reportage

Die Kraft der Übersetzung bei Flavius Ardelean: Der Heilige mit der roten Schnur – Rezension der Übersetzung

Der Titel der eigentlichen Buchrezension lautet “Die Kraft des Erzählens“. Er ist kennzeichnend für einen Roman, in dem Erzählungen dafür da sind, um sich zu wappnen, tatsächlich auch um den Lauf der Dinge zu beeinflussen, als wäre das Leben eine self-fulfilling prophecy – Wahrheit entsteht in diesem Roman Kraft des Erzählens. Doch welche Kraft nimmt … Mehr Die Kraft der Übersetzung bei Flavius Ardelean: Der Heilige mit der roten Schnur – Rezension der Übersetzung

Und da war noch Dar’a – Erfahrungsbericht

In den Nachrichten Anfang 2016: Fassbomben in Syrien. Assads Regime lässt aus Hubschraubern sog. schmutzige Bomben auf Wohngebiete fallen: eine kurze Explosion, dann ein großflächiger Brand – aber nur wenn die Bürger Glück haben. Wenn sie Pech haben, sind es Chemiebomben. Wir hatten uns an diese Bilder gewöhnt. Ich will von den Alltagsnachrichten wegzappen, da … Mehr Und da war noch Dar’a – Erfahrungsbericht

Poesie per Polaroid: Taxi nach New York, Ron Hard – Rezension

Sie war plötzlich wieder da, salonfähig, trug ein charmantes Lächeln, jung, frisch und voller Zuversicht: politisch engagierte Poesie verkörpert durch die 22 Jahre junge Amanda Gorman. Sie gab unlängst der präsidialen Amtsübergabe der Amis – sorry, US-Amerikaner – mit ihrer Lyrik jene Würde zurück, die ihr ein alter Haudegen genommen, nein, geklaut hatte. Im vorliegenden … Mehr Poesie per Polaroid: Taxi nach New York, Ron Hard – Rezension

Twitter zu Zeiten von Covid – Erfahrungsbericht

Twitter zu Zeiten von Covid: „Ich träumte von einem weißen Vorhang aus Federn“ Dass sie am Corona-Virus erkrankt war, erfuhren wir, ihre Fallower, vor Weihnachten, am 19.12.2020. Richtig zugeschlagen hatte der Virus dann am zweiten Weihnachtsfeiertag. Die Tweets waren erschreckend: Sie war so kraftlos, dass sie für wenige Tweets und Antworten eine halbe Stunde benötigte. … Mehr Twitter zu Zeiten von Covid – Erfahrungsbericht